Sommerfest 19 Juni 2011

"Rund um den Hund"

.......das schrieb die Presse davor -klick hier-



......wir erinnern uns an "unseren Tag des Hundes 2010" - 30 Grad im Schatten. Die Kinder liefen vor dem Schminken davon, statt Kaffee wurden unmengen an Mineralwasser  getrunken und für die Vorführungen ersehnte sich so mancher eine Wolke vor der Sonne.

Dieses Jahr, genau das Gegenteil. Der Himmel grau in grau, kräftige Böhen fegten über den Platz und heftige, aber zum Glück im Unglück nur kurze, Schauer prasselten hernieder.

Wir trafen uns bereits um 08.00 Uhr für die letzten Vorbereitungen...........
-Zelte mit Folien versehen, auf die Füsse stellen und  
  verzurren
-Garnitueren anordnen und nochmal abwischen
-Kuchen- und Salatbuffet aufbauen

...und waren pünktlich zum Start - 10.00 Uhr fertig.

Trotz des nicht so schönen Wetter´s fanden sich die ersten Besucher ein und schauten der Agilityvorführung um 10.30 Uhr zu.
Selbst ausprobieren wollte zu dieser frühen Stunde noch niemand und deshalb reihte sich die
DOGGIE-fit - Vorführung fast nahtlos an.
 
 Der erste Applaus war zu hören und nach einer kleinen Pause wurden die Auswahl an Nothunden des Tierheims von Weinheim vorgestellt.

Danach folgten die Nothunde von TINO (Tiere in Not Odenwald), die extra von der Leiterin der Tierpension Weschnitzmühle - Bärbel Burgmer - und mir ausgesucht und kurz vorher aus dem Hundehaus in Reichelsheim abgeholt wurden.

Wir wollten in diesem Jahr Geld- und Sachspenden an diese beiden Organisationen auf unserem Fest sammeln - aber leider war die Spendenbereitschaft des Puplikums - trotz unserer sehr familienfreundlichen Preise für Speisen und Getränke - sehr verhalten.
 Gegen 13.00 Uhr wurde die zweite Runde Agility gezeigt und danach wurde unser Angebot das mal selbst zu probieren auch angenommen. Im Anschluss folgte der Aufruf für die Teilnahme an unserem kleinen Wettbewerb "Tricks mit meinem Hund". Nur sehr zögerlich fanden sich 7 Kandidaten ein und zeigten sehr schöne Tricks.
Sprung über die Beine, Sprung auf den Arm, Küsschen, "schlafen", Rolle .. und noch einiges mehr.
Das Puplikum sollte mittels Applaus später die besten 3 wählen.


Zum Ausklang des Wettbewerbs lies Geli ihre Mogli das angesagte Spielzeug suchen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten (Mogli hatte wohl Lampenfieber uns überspielte das mit Blödelei) brachte sie dann auch die 4 genannten Spielsachen aus einer kleinen Auswahl von 12.
Ninjo zeigte dann mit Petra, dass es auch ordnungsliebende 4-Beiner gibt und räumte Mogli´s durcheinander wieder auf.
Er half mit bei der "vorgetäuschten" Hausarbeit und reichte mir ganz brav die Wäsche zum Aufhängen. Auch zeigte er, dass er mir Handschuhe und Socken ausziehen kann, mir die Gartenhandschuhe bringt, aber auch das eine oder andere Mal etwas aus meiner Hosentasche stibitzt .
 Die Nothunde wurden recht unruhig und deshalb gab es eine kleine Programmänderung. Die 10 Tierheimhunde Weinheim zeigten sich noch ein zweites Mal dem Puplikum und wollten dann nur noch nach Hause. Sie bekamen von uns je ein Spielzeug mit auf den Weg.
 
Ulrike zeigte noch einmal die kleine

Choreographie von Doggie-fit und das Puplikum verfolgte die "unbeschwerte Fussarbeit" mit Interesse und lobte mit Applaus.

 Unsere Gäste kauften auch das eine und andere für sich, aber überwiegend für den 4-beinigen Freund an den Verkaufsständen. Hier gab es Leinen, Halsbänder und Geschirre auf Maß, Halstücher mit witzigen Sprüchen, edle Hundedecken und Kissen und Hundekekse in vielen Formen und Geschmacksrichtungen.
 
 Kleine Sturmböhen sorgen hin und wieder dafür, dass die Zelte von Hand gehalten weredn mussten, aber alles klappte prima und es gab keine Verluste zu verzeichnen.
 

Die Nothunde von TINO wurden auch ein zweites Mal vorgestellt und durften sich dann auch schlafen legen. Es war ein aufregender, aber schöner Tag, für diese 5 kleinen Freunde - sie schliefen gleich in den Hundeboxen in meinem Auto (geparkt an ruhiger Stelle bei der Pension) ein.

Nun galt es noch die 3 Sieger des Wettbewerbs "Tricks mit meinem Hund" zu ermitteln. Es stellten sich noch einmal kurz alle Teilnehmer mit einem kleinen Auszug der Tricks vor.
Das Puplikum entschied in der ersten Runde, dass es 7 Sieger gab. So konnte es natürlich nicht bleiben.
Nach langem hin und her und einem Stechen waren dann endlich die 3 Besten ausgewählt und wurden mit einem Pokal, einemc Spielzeug für den Hund und einer kleinen Aufmerksamkeit für sich selbst bestückt.
Die anderen 4 erhielten ein kleines Spielzeug für den 4-Beiner.



Damit die Weschnitzmühle von vielen Häufchen verschont bleibt, haben wir als Ansporn für die Hundehalter für jedes eingesammelte und in einer Tüte bei uns abgegebene Häufchen ein Los heraus gegeben.
Geli sagte noch einmal durch, dass die Verlosung nun bald vorgenommen würde.
Zur Belustigung von uns machten sich dann noch einige auf, um ihren Hunden ein Häufchen zu entlocken. Andere rannten los, weil dieses noch irgendwo lag und sammelten es ein.

So konnten wir auch diese Verlosung in Angriff nehmen. Gegen 17.30 Uhr hatten sich die letzten Gäste verabschiedet und die SmileyDogs begannen mit den Aufräumarbeiten.

Wir zogen eine kurze Bilanz und stellten fest, dass unser Fest auch in diesem Jahr sehr gut besucht war.
Fleisch- und Brötchen, Kuchen und Kaffee waren restlos ausverkauft. Auch das Salatbuffet war fast leer geworden.

Wir danken dem Puplikum, Helfern und Händlern für Vertrauen und Besuch und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

 

(Autor: Petra Wolf)

........das schrieb die Presse danach: